Montag, 8. Mai 2017

Mission Days


Ähnlich wie Anomalien gibt es seit einiger Zeit schon Mission Days.

Läuft das dann genau so?

Vieles ist ähnlich. Man achtet auf die Ankündigung, registriert sich, bestellt vielleicht noch ein paar Gimmicks wie Tassen oder Tshirt. Dann fährt man hin und meldet sich an. Es gibt dann meist ein paar Andenken und natürlich die bestellten Sachen. Bevor es los geht, gibt es einen Treffpunkt zum Kennenlernen und auch ein Gruppenfoto. Da man für Missionen kein Inventar braucht ist aber die Vorbereitung viel einfacher. Eigentlich gibt es gar nichts zu tun, außer die verteilten Infos zu lesen und zu beachten.

Und dann macht man wie wild Missionen?

Nicht ganz: Normale Missionen sind oft nicht geeignet dafür dass so viele Leute sie gleichzeitig machen. Daher gibt es für den Mission Day besonders eingerichtete Missionen, die dann auch gesondert mit "MD" gekennzeichnet sind. Nur die zählen für den Mission Day.

Kann man irgend etwas planen?

Sobald die Missionen feststehen, gibt es oft eine Karte. Dann kann man sich die beste Route überlegen, so dass man nicht dauernd im ZickZack durch die Stadt läuft, denn auch hier gilt, dass man immer nur eine Mission machen kann. Und man kann natürlich schauen, welche Punkte man hier noch so machen kann, denn man wird vermutlich in einer fremden Stadt sein, wo es vermutlich noch ein paar "Uniques" gibt. Linken und Felder machen wird vermutlich eher schwer, denn es wird natürlich an so einem Tag wie wild rumgeballert.

Und wie wird das gewertet?

Es gibt eine Mindestanzahl, z.B. 12 Missionen, ab der man die Bedingungen erfüllt hat. Wenn man also genug hat, geht man wieder zur Anmeldung, zeigt seine Erfolge vor und ein paar Tage später wird einem der Punkt auf der entsprechenden Badge gut geschrieben. Netterweise gibt es Bronze gleich für den ersten Mission Day. Eine eigene Badge pro Mission Day oder pro Serie wie bei den Anomalien gibt es aber nicht.